Zum Hauptinhalt springen

Herzlich willkommen!
Hier können Sie sich über unsere kommenden Veranstaltungen informieren und sich anmelden.

 

9. AMNOG-Infotag

Tabletten, OscarMP-123rf.com

Mit dem Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz (AMNOG) wurde hierzulande ein neues Kapitel in der Regulierung neuer patentgeschützter Arzneimittel aufgeschlagen. Demnach vereinbart der GKV-Spitzenverband mit pharmazeutischen Unternehmern auf Grundlage der Nutzenbewertung des G-BA Erstattungsbeträge für neue Arzneimittel.

Seit 2011 leisten wir damit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Arzneimittelversorgung durch Transparenz sowie Kostensteuerung. Aktuell zeigt sich aber auch dringender Weiterentwicklungsbedarf. So führen die vermehrt auftretenden beschleunigten Zulassungen von neuen Arzneimitteln zu Erkennt­nislücken und Unsicherheiten mit Auswirkung auf die Nutzenbewertung und die Preisverhandlung. Auch die Versorgung mit neuen Arzneimitteln im stationären Sektor bringt neue Herausforderungen mit sich. Zu diesen und anderen Themen bieten wir Ihnen dieses Jahr wieder ein informatives Programm an und freuen uns mit Ihnen in den Austausch zu gehen.

Diese Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Krankenkassen bzw. der Landesverbände und der Verbände der Krankenkassen auf Bundesebene, ihre Dienstleister und das Bundesministerium für Gesundheit, die mit dem AMNOG-Verfahren betraut sind.

Effektivierung der Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen - Erfahrungsaustausch gem. § 197a Abs. 3 SGB V

iStock-aluxum

Seit dem Inkrafttreten des Gesetzes zu Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen organisiert der GKV-Spitzenverband einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch der Stellen zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen.

Durch den institutionalisierten fachlichen Austausch der insoweit verantwortlichen Personen und die kassenartenübergreifende Abstimmung über das Vorgehen bei den sehr komplexen Fragestellungen wird die Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen nicht nur verstetigt und intensiviert. Auch die organisationsübergreifende Zusammenarbeit mit den Strafverfolgungsbehörden und weiteren Akteuren wird weiter verstärkt.

Die nicht-öffentliche Veranstaltung richtet sich gem. § 197a Abs. 3 Satz 2 SGB V ausschließlich an die Leiter und Mitarbeiter der Stellen zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen sowie persönlich eingeladene Vertreter der Strafverfolgungsbehörden, der Stellen zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen gem. § 81a SGB V und der berufsständischen Kammern.